Aktuelles

Immer auf dem neusten Stand

Neue Geschäftsführung bei der Energie Versorgung Riggisberg AG

Der Verwaltungsrat der EVR AG hat nach intensiver Prüfung mehrerer Angebote den Zuschlag für das Geschäftsführungsmandat der NetZulg AG aus Steffisburg erteilt.

Vor allem die umfangreiche Erfahrung in der Dienstleistungserbringung für Energieversorger spricht für die NetZulg AG, unterstützt sie doch in der Region mehrere, ähnlich wie die EVR AG gelagerte Unternehmen fachkundig und kompetent.

Die Geschäftsleitung der EVR AG besteht ab Mitte Juni 2024 aus Herrn Rolf Schröter (Geschäftsführer) und Herrn Thomas Gander (stellvertretender Geschäftsführer).

Verwaltungsratspräsident

Urs Lustenberger ist neuer Verwaltungsratspräsident der EVR AG

Die Einwohnergemeinde Riggisberg, als Eigentümerin der EVR AG, hat an einer ausserordentlichen Generalversammlung Urs Lustenberger als neuen Verwaltungsratspräsidenten der EVR AG gewählt. Urs Lustenberger bringt viel Erfahrung in der Energiebranche mit und ist bestens vernetzt. Der Verwaltungsrat und die Mitarbeitenden der EVR AG freuen sich auf die Zusammenarbeit und wünschen Urs Lustenberger alles Gute und viel Erfolg in seinem neuen Amt.

Wärmetarife 2024

Anpassung Wärmetarife per 1. Januar 2024

Die Energiekrise hat zu einem starken Anstieg der Kosten für fast alle Energieträger geführt. Dies betrifft auch unsere Wärmeverbünde, die u.a. von den Preisen für Holzschnitzel und Strom abhängig sind. Deshalb müssen wir die Tarife per 1. Januar 2024 leider wiederum erhöhen.

Der jährliche Grundpreis wie auch der Wärmepreis sind gemäss den Allgemeinen Geschäftsbedingungen an verschiedene Indexe gebunden. Alle diese Indexe sind im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. Insbesondere der Zinssatz für festverzinsliche Investitionskredite, welcher ein gewichtiger Index für die Berechnung des Wärme-Grundpreises darstellt, ist signifikant höher als im Vorjahr. Aus diesem Grund steigt der Grundpreis deutlich an. Ebenfalls erhöht sich der Wärmepreis leicht. Zudem steigt der Mehrwertsteuersatz von 7.7% auf neu 8.1%.

Insgesamt ergibt sich für die Kunden im Wärmeverbund Dorf eine Erhöhung der Kosten für die Wärmeversorgung von ca. 13% für das kommende Jahr. Für die Kunden im Wärmeverbund Ost ergeben die Berechnungen eine Erhöhung von ca. 15 % (und nicht wie vorgängig fälschlicherweise kommuniziert 12%).

Die detaillierten Preise finden Sie hier (Wärmeverbund Dorf / Wärmeverbund Ost).

Strompreis 2024

Strompreise für das Jahr 2024 steigen erneut

Die Energiemärkte haben sich im Vergleich zum letzten Jahr etwas beruhigt, die Preise bleiben allerdings auf hohem Niveau. Leider sind die Kosten für die Netznutzung hingegen wiederum gestiegen und die Abgaben werden deutlich erhöht. Als Folge davon müssen die Strompreise für Haushalte für das kommende Jahr um ca. 9% erhöht werden. Ein durchschnittlicher Haushalt zahlt somit im Jahr 2024 rund CHF 172.- mehr als im Vorjahr.

Der Strompreis setzt sich aus den drei Komponenten Energie, Netznutzung und Abgaben an Bund und Gemeinwesen zusammen.

Die Energietarife bleiben stabil

Die Energiepreise am Markt haben sich in den letzten Monaten etwas stabilisiert, bleiben aber im Vergleich zu vor der Energiekrise weiterhin hoch. Die EVR AG hat kaum Eigenproduktion, muss deshalb den grössten Teil der Energie am Markt beschaffen und ist somit den hohen Preisen an den Energiemärkten direkt ausgesetzt. Dank einer vorausschauenden Beschaffungsstrategie über mehrere Jahre, bleibt die Energie-Komponente für das Jahr 2024 über alle Tarife hinweg unverändert.

Die Netznutzungstarife steigen erneut

Höhere Kosten für die vorgelagerten Netze sowie steigende Kosten für unser eigenes Verteilnetz führen dazu, dass die Netznutzungstarife erhöht werden müssen. Der Arbeitstarif steigt bei allen Tarifen um 1.90 Rp./kWh. Bei den Gewerbekunden erhöht sich zudem der Leistungspreis um 1.50 CHF/kW/Mt.

Zusätzliche Abgabe «Stromreserve»

Das Thema «Versorgungssicherheit» hat stark an Bedeutung gewonnen, insbesondere während den Wintermonaten. Aus diesem Grund hat der Bund Massnahmen zur Gewährleistung einer «Winterreserve» ergriffen und für diese Stromreserve eine neue Abgabe in der Höhe von 1.20 Rp./kWh geschaffen. Weiter erhöht die nationale Netzgesellschaft Swissgrid den Tarif für die Systemdienstleistungen um 0.29 Rp./kWh auf neu 0.75 Rp./kWh. Die übrigen Bundesabgaben wie auch die Abgabe an die Gemeinde bleiben konstant zum Vorjahr.

Rückliefervergütung für Strom aus PV-Anlagen bleibt unverändert

Analog den Energietarifen bleibt auch die Rückliefervergütung stabil. Besitzer von Photovoltaikanlagen erhalten für den selbst produzierten Strom, welcher in das Netz der EVR AG einspeisen wird, im Jahr 2024 weiterhin eine Rückliefervergütung von 16.60 Rp./kWh (inkl. Herkunftsnachweisen).

Energie sparen

Kleine Handgriffe, grosse Wirkung: Einfache Tricks helfen, den Stromverbrauch in Ihrem Haushalt zu senken. Die richtige Beleuchtung oder Wasserkocher statt Topf – so leicht sparen Sie Energie und Geld. Hilfreiche Anregungen für einen sorgsamen Umgang mit der Energie finden Sie hier sowie unter www.nicht-verschwenden.ch.

Zu den neuen Stromtarifen.

Wie kommt der Strompreis zustande?

30.06.2023 - Neuerungen beim Rechnungsversand

Versand per eBill und E-Mail ab sofort möglich

Neu bieten wir Ihnen, nebst dem Postversand, zwei weitere Möglichkeiten an, wie Sie Ihre Rechnung erhalten können. Einerseits via eBill, wie das funktioniert? Mehr Informationen finden Sie hier. Andereseits ist auch die Zustellung per E-Mail möglich. Hierfür senden Sie uns Ihre E-Mail Adresse an info@evrag.ch und Sie erhalten in Zukunft Ihre Rechnung per Mail.

05.09.2022

Energie sparen

Kleine Handgriffe, grosse Wirkung: Einfache Tricks helfen, den Stromverbrauch in Ihrem Haushalt zu senken. Die richtige Beleuchtung oder Wasserkocher statt Topf – so leicht sparen Sie Energie und Geld. Hilfreiche Anregungen für einen sorgsamen Umgang mit der Energie finden Sie im untenstehenden Link.

webcontact-2020.evrag@itds.ch